Wandern gegen den Winterblues!

Wandern ist nicht nur eine gesunde Freizeitaktivität, um dem Körper etwas Gutes zu tun. Wandern kann auch der Seele helfen, gesund zu bleiben.
In vielen Berichten wird immer wieder darauf hingewiesen, dass Wandern gegen trübe Stimmungen helfen kann.

Woran liegt das?

In unserem Gehirn werden durch intensive Bewegung verschiedene Botenstoffe, sogenannte Glückshormone, ausgeschüttet.
Eine erhöhte Sauerstoffzufuhr führt zu einer Stimmungsaufhellung. Bei Outdoor-Sportarten wirkt außerdem die vermehrte Lichtzufuhr - selbst bei bedecktem Himmel. Hierbei wird mehr Melatonin ausgeschüttet, das Hormon, das den Tages- und Nacht-Rhythmus steuert und gesunden Schlaf fördert. Eine erholsame Nacht ist die beste Voraussetzung, um positiv in den Tag zu starten.

Eine moderate Bewegung – wie es beim Wandern der Fall ist – hilft uns außerdem, achtsam mit uns selbst und mit unserer Umgebung zu sein.

Du hast bestimmt selbst schon die Erfahrung gemacht, dass du sogar nach einer kurzen Wanderung deutlich entspannter und gelassener nach Hause zurückkehrst.

Meine privaten Wanderreisen habe ich übrigens immer dann geplant, wenn ich mich gestresst und erschöpft fühlte. Und JEDES MAL habe ich mich schon nach den ersten Wanderkilometern glücklich gefühlt! Meine alltäglichen Sorgen verloren plötzlich an Bedeutung.

Jedes Wandertour ist ein kleines oder auch großes Abenteuer, von dem ich gestärkt und optimistisch nach Hause zurückkehre.

Körper und Seele sind beim Wandern im Einklang, so wie es auch beim Yoga der Fall ist. Auch Wandern ist sehr meditativ, wenn wir uns darauf einlassen können.

Gerade im Winter, wenn es kalt ist und früh dunkel wird, fällt es natürlich schwer, die gemütliche Wohnung zu verlassen, wenn es nicht unbedingt sein muss. Auch ich muss gegen meine eigenen inneren Widerstände ankämpfen, die mich daran hindern wollen, mich an meine eigenen guten Vorsätze zu halten.

Wie können wir uns selbst zum Wandern im Winter motivieren?

Verabrede dich mit lieben Menschen, um gemeinsam hinaus zu gehen. Es reicht schon eine kurze Tour zu planen, auch dann, wenn das Wetter nicht so richtig mitspielt. Füllt euch eine Thermoskanne mit heißem Tee oder heißer Schokolade und packt etwas Leckeres zum Essen ein.
Eine schöne Einkehr am Ende der Tour wirkt auch motivierend.

Mir ging es erst kürzlich so, dass ich mich richtig überwinden musste, um meine verabredete Wanderung bei Nieselregen nicht abzusagen.

Ein Glück, denn wir hatten einen wunderbaren Wandertag! Im Laufe des Vormittags hellte der Himmel sogar ein wenig auf. Am Ende der Tour entdeckten wir ein zauberhaftes Café, mit dem besten karamellisierten-Apfel-Crêpe aller Zeiten.
Den hatten wir uns nach 3 Stunden flotten Wanderns wirklich verdient!


Wandern bei Schnee und Nebel auf der letzten Wanderperlen-Schnuppertour. Die Stimmung war trotzdem prima!
Die nächste Schnupper-Wanderung findet übrigens am 10.03.2019 statt.

Weitere Infos findest du hier.