Fernwandern macht glücklicher!

 
Warum Fernwandern die perfekte Reiseform für dich ist und warum du nicht länger warten solltest, damit anzufangen!
Vogesen-Wanderung Juli 17 123.JPG

 

Ich erinnere mich noch genau an meine erste Fernwanderung auf dem Jakobsweg und die Glücksgefühle, die mich unterwegs erfüllten.

Erst kürzlich bin ich wieder über einen Artikel gestolpert, in dem es hieß: „Wandern macht glücklich!“

Auf mich trifft diese Aussage absolut zu! Mich hat das Wandern immer schon glücklich gemacht, ohne dass ich früher drüber nachgedacht hatte, woran das eigentlich liegt.

Zeit in der Natur und Sport unter freiem Himmel tun uns Menschen gut. Die positive Wirkung erleben wir besonders intensiv, wenn beides im Alltag zu kurz kommt.

Das Leben in der Stadt ist oft laut und hektisch. Die Ruhe in der Natur und der Blick in die Ferne helfen uns zu entspannen und den Kopf frei zu bekommen. Selten haben wir im Alltag Zeit, unsere Gedanken einfach mal schweifen zu lassen und nicht ständig darüber nachzudenken, was wir noch zu erledigen haben.

Beim Wandern gibt es kaum Ablenkungen, und wir können endlich mal abschalten. Wir müssen uns nicht permanent konzentrieren - außer natürlich auf den richtigen Weg - und können uns von der gewohnten Reizüberflutung lösen.

Intensive Bewegung hält Menschen gesund. Insbesondere Ausdauersport reduziert erwiesenermaßen die Ausschüttung von Stresshormonen, stärkt das Herz-Kreislauf-System sowie die Abwehrkräfte und versorgt auch das Gehirn mit mehr Sauerstoff.

Je mehr Zeit wir also in Bewegung und gleichzeitig in der Natur verbringen, desto mehr verstärken sich die positiven Effekte.

Eine Tageswanderung kann manchmal schon Wunder bewirken und uns mit neuer Energie erfüllen.

Aber erst, wenn wir mehrere Tage unterwegs sind, entfaltet sich die ganze positive Kraft des Wanderns.
Und insofern machen lange Wanderungen glücklicher als kurze Wanderungen.

Fernwandern oder auch Weitwandern bedeutet, mehrere Tagesetappen hintereinander zu Fuß zurückzulegen, unterwegs zu sein mit eigenem Gepäck auf dem Rücken und von Unterkunft zu Unterkunft.

Folgende intensive Erfahrungen kannst du beim Fernwandern machen:

  • Achtsamkeit: Du nimmst deine Umwelt und dich selbst viel intensiver wahr als in deinem Alltag.
  • Reduzierung auf das Wesentliche: Du hast nur das Nötigste an Gepäck dabei und erkennst, wie wenig du in Wirklichkeit brauchst.
  • Entspannung: Du musst unterwegs kaum Entscheidungen treffen, denn es gibt nur einen richtigen Weg. Natürlich musst du auf die richtigen Markierungen und Wegweiser achten.
  • Wertschätzung der einfachen Dinge: Am Ende eines langen Wandertages brauchst du nicht viel, um glücklich zu sein. Eine heiße Dusche, ein gutes Essen, ein bequemes Bett – und du fühlst dich wie neugeboren!
  • Abschalten vom Alltag: Spätestens nach ein paar Wandertagen verlieren die kleinen Probleme deines Alltages an Bedeutung. Deine Sichtweise auf Dinge, über die du dich bisher aufgeregt hast, ändert sich.  
  • Stolz: Wenn du hunderte Kilometer aus eigener Körperkraft zurückgelegt hast, hast du wirklich etwas Großes geleistet!
  • Fit werden: Während dich am ersten Abend noch der Muskelkater plagt, wirst du nach wenigen Tagen merken, dass deine körperliche Kondition deutlich besser wird.
  • Abnehmen: Wandern ist auch eine gute Möglichkeit, um ein paar Kilo loszuwerden – solange du es mit Kaiserschmarrn und Co. unterwegs nicht übertreibst.

Eine mehrtägige Wanderung wird deinem Körper und deinem Geist richtig guttun!

Gleichzeitig tust du etwas Positives für die Umwelt, indem du diese Form des Reisens allen anderen vorziehst, denn Wandern ist die nachhaltigste Reise-Art überhaupt.

Natürlich solltest du dich auf deine Fernwanderung besonders gut vorbereiten und dich unterwegs nicht überfordern. Sonst besteht die Gefahr, dass du wieder in eine Art von Stress verfällst.
Sinnvoll ist es, mit einer kürzeren Tour zu starten oder einen Weitwanderweg so zu wählen, dass du ihn im Zweifel auch unterbrechen oder abbrechen kannst.

Es geht ja hier in erster Linie darum, dass das Wandern dir guttut und Spaß macht.

Eine Fernwanderung wirst du nicht von heute auf morgen starten. Es bedarf einer Vorlaufzeit und einer guten Planung.

Für mich ist eine Fernwanderung wie ein Projekt, auf das ich mich mehrere Monate vorbereite und vor allem auch vorfreue!

Fühle dich hiermit bestärkt und ermutigt, deine eigene Fernwanderung zu verwirklichen!

Und erlebe selbst, dass Fernwandern glücklicher macht! :-)